Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM
11491 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Stammtisch Magdeburg
79 Mitglieder
zum Beitrag
Sklave befolgt Aufgaben nicht, suche Tipps64
Ich bin ja noch ganz neu in dieser Welt. Trotzdem habe ich schon…
zum Beitrag
Sklave sucht Herrin
Gummi Patient/Sklave Sucht Spielgefärting/Härrein Mein Name ist Simon…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hallo

*****i24 
Themenersteller49 Beiträge
Frau
*****i24 Themenersteller49 Beiträge Frau

Hallo
Ich bin ja noch ganz neu in dieser Welt. Trotzdem habe ich schon einen Sklaven.
Ich versuche manchmal mit ihm per whats app zu spielen. Ich gebe ihm Aufgaben und er....... macht es nicht.
Zb soll er mein Bild als Herrin als Bildschirmschoner reinstellen..... ist ihm zu gefährlich. Könnte seine Familie (Eltern, Schwester, Freunde) sehen
Ich wollte dass er mir ein etwas anzügliches Bild schickt....... geht nicht, weil zu stressig beim Arbeiten
Wenn ich ihm sage, dass er das zu tun hat, wird er richtig sauer.
Ich weiss nicht ob ich jetzt völlig falsch liege. Wie soll ich da reagieren. Sollte er meine Anweisungen befolgen? Ich habe das Gefühl er sucht sich immer das angenehme raus.....
Danke für Eure Antworte
****a2 
123 Beiträge
Paar
****a2 123 Beiträge Paar

Hallo
Ich glaube du hast recht mit deinem Bauchgefühl,ich bekomme auch über WhatsApp Anweisungen und sollte ich es nicht machen Handel ich mir eine Strafe ein,klar es muss umsetzbar sein ,sprich mit ihm darüber was er wirklich für ein Problem hat
Liebe Grüße Favea2 (w)
*************** 

***************  

Hallo Sasori,

Also, ich erwarte, als Dom, das meine Anweisungen ausgeführt werden und wenn nicht, gibt es eine Strafe (außer es gab einen sehr wichtigen Grund warum nicht) allerdings sind meine Anweisungen etwas präziser, als schick mir ein Anzügliches Bild.
Meine Anweisung, an meine Sklavin hätte z.B. Schicke mir ein Bild von deinen Brüsten, gelautet. Diese Anweisung kann sie auch auf der Toilette ausführen.

Ein andere Grund könnte sein, das dein Sklave dich testen will oder er auf die mögliche Strafe aus ist, dazu kenne ich eure Konstellation ja nicht. Wenn du weitere Fragen hast kannst Du mir auch gerne eine PM schicken.

Gruß

Jan
*****i24 
Themenersteller49 Beiträge
Frau
*****i24 Themenersteller49 Beiträge Frau

@Poldy
meine Anweisung war wesentlich konkreter, ich wollte das hier nur nicht so ausführen, es wäre auch einfach auf der Toilette umzusetzten gewesen.
*************** 

***************  

Ok, dann könnten die anderen Punkte zutreffen.

Dann mal am besten mit ihm reden, gerade wenn er mehr Erfahrung hat, wie du als Domse
******sen 
4.068 Beiträge
Paar
******sen 4.068 Beiträge Paar

Das habe ich auch schon einmal erlebt und das ist dass sicherste Zeichen, dass du es mit einem Möchtegern-Sklaven zu tun hast, welcher nicht devot ist. Da ist jemand am anderen Ende, der nicht will, dass du die Chefin bist. Er will nur Spass, aber nur seinen - also befolgt er nur seine eigenen Wünsche, für den Rest gibts faule Ausreden und dann böse Worte!

Nach ein paarmal hin und herschreiben mit Anschuldigungen und Beleidigungen seinerseits war endgültig Schluss und ich war um eine unschöne aber lehrreiche Erfahrung reicher. Seither weiss ich die Zeichen für möchtegern-Sklaven richtig zu deuten.

Ich habe jetzt wieder einen Sub, unseren Zweitsub, der befolgt jede Aufgabe sofort und ohne wenn und aber. Und wenn er etwas nicht machen kann - sind seine Gründe verständlich und seine Entschuldigung mit dabei. So macht es Spass und Freude und zwar beiden.
********rsum 
1.156 Beiträge
Paar
********rsum 1.156 Beiträge Paar

Bin da gerade etwas hin und her gerissen. Einerseits finde ich Aufgaben die "schädlich" (konkreter: z.B. rufschädigend bzw. als "Waffe" einsetzbare Bilder) sein können fragwürdig, gerade bei neuen "Beziehungen". Von daher würde ich persönlich jedem von einem Befolgen abraten. So gesehen könnte sein " bin zu müde" auch eine Ausrede für "ich habe Angst, solche Bilder rauszurücken" sein. Gleiches könnte je nach Bildinhalt auch für einen Bildschirmhintergrund gelten.
Kurz: ich finde diese Aufgaben fraglich, gerade bei einer neuen Beziehung.
Anderseits kann es natürlich auch gut sein, dass der gute Mann nur eine Wunscherfüllerin möchte, die seine Vorlieben und sein Kopfkino bedient. Alles was ihm nicht passt wird dann rigoros verweigert. Auf so etwas hätte ich persönlich keinen Bock, da es für mich nicht in das Konzept passt. Denn ich habe keine Lust auf Kommando ausgewählte Strafen oder Verhaltensweisen an den Tag zu legen, nur weil es mein Gegenüber geil findet und fordert. Manche, gerade in einer Spielbeziehung, mögen dies anders sehen bzw. handhaben.
Das "sauer werden" mag ich persönlich gar nicht. Ich finde es gibt geeignetere bzw. pasendere Möglichkeiten für Bottom/Sub/Sklavin um aufzuzeigen dass und warum sie etwas nicht möchte. Ich selbst würde behaupten es mir in der Form nicht bieten zu lassen. Die Frage ist jedoch auch WANN das "sauer werden" eingesetzt hat. Denn ab einem gewissen Punkt und dem Ignorieren eines z.B. Nogos kann ich es durchaus verstehen, wenn man es als ultima ratio einsetzt um sich eben aus Verzweiflung Gehör zu verschaffen. Allerdings müsste da schon viel Kommunikation daneben gegangen sein.
Du könntest versuchen andere, "problemlosere" Aufgaben zu stellen und zu schauen, ob er diese auch ablehnt oder ob hierbei eine Umsetzung erfolgt. Sollte er tatsächlich nur wollen worauf er Bock hat, so würde ich ihm dies kommunizieren und es je nach Antwort bze. Gesprächsverlauf und -Ausgang in der Form beenden.

Was mich noch interessieren würde wäre ob ihr euch und wenn ja wie regelmäßig ihr euch seht. Ich frage deshalb, da ich von diesen Onlinegeschichten absolut nicht überzeugt bin.
**********stern 
106 Beiträge
Frau
**********stern 106 Beiträge Frau

Deshalb gibt es bei mir nur real.Erst unverbindlich treffen.Dann entscheide ich, ob es zu einen anderen Termin eine Probesession stattfindet
.Nach dem 3 x treffe ich die Entscheidung,ob ich ihn als langfristigen Sklaven nehme.
*********avior 
899 Beiträge
Frau
*********avior 899 Beiträge Frau

"Renitenter und impulsiver" CIS Sklave
Hallo zusammen

Heute wende ich mich mal an euch auf der Suche nach Ratschlägen
Ich bin nicht neu auf der dominanten Seite, zumindest online lief er sehr lange ganz gut, und auch in meinen "Spielbeziehungen" war alles ok.

Jetzt lebe ich Ds seit einem Jahr mit meinem neuen Partner zusammen "intensiv". Wir wollen beide in Richtung CIS und 24/7 (ja ich weiß, wird immer wieder diskutiert, ob machbar , umsetzbar und sinnvoll)
Es gibt einen Vertrag und es er trägt seit Februar sogar den verschlossenen Halsreif.

Nun, leider, fallen wir beide immer wieder in die StiNo Lage der Partnerschaft auf Augenhöhe zurück, oft weil mein beruflich alltagsdominanter Partner "nicht ganz da ist, oder gerade ganz woanders" wenn ich ihn als Sklave mit den wenigen anfänglichen Regeln "fordere". Ich sehe mich als vllt zu geduldige Domme, was allerdings bei uns auch dazu geführt hat, dass er weit weniger impulsiv ist als zuvor, weit weniger Schwierigkeiten hat. Mir fällt es jedoch schwer, einem nicht immer devoten Partner gegenüber stets dominant zu sein. Es kostet einfach viel Kraft, ihn immer wieder in die Sklavenposition zurück zu holen, gemachte Fortschritte scheinen nach einer Woche ohne straffe Zügel sofort wieder zu "verfallen"

Wir wollen jedoch beide genau das...
Wer hat da einen Rat für mich, oder Lust, mich privat etwas anzuleiten, um uns das Leben leichter zu gestalten?!
Ich hatte gehofft, der Sklave würde mir mein Leben leichter gestalten und komfortabler, da ich früher in den StiNo Beziehungen ab einem gewissen Punkt (auch eben Mama und das gewohnt, alles im Laufen zu halten) immer alles in Gang gehalten habe, während meine Partner zunehmend weniger taten. Leider reißt das nun auch in der Ds Beziehung immer wieder ein, wenn ich eben nicht strikt konsequent bin.

HILFE! *lacht

Über Unterstützung und Ratschläge würde ich mich immens freuen
***** 

*****  

Habt ihr Regeln besprochen?
Hallo Sasori, habt ihr denn zu Beginn mal über ein Regelwerk besprochen, dh über einen Rahmen, innerhalb dessen sich deine Befehle bewegen können? Denn wenn du der Meinung bist, dass gewisse Anweisungen zumutbar sind und er sie dennoch nicht erfüllt (und sogar sauer wird), dann klingt das zunächst mal danach, als bräuchte er so einen Rahmen. Ihr müsstet also mal eindeutig festlegen, was erlaubt ist und was nicht.

Die Frage ist natürlich auch, ob du das dann möchtest; ich zB würde das nicht wollen und dann eher sagen: Gut, dann halt nicht. Das heißt natürlich nicht, dass man dem devoten Teil kein Gehör schenken sollte (gerade bei einer Online-Erziehung), wenn er berechtigte Einwände hat, aber letztlich entscheidest du.

Du könntest ihn auch mal fragen, was er eigentlich möchte. Denn ich habe auch mal eine solche online-Erziehung als devoter Part mitgemacht und daran gemerkt, dass ich nicht devot bin, denn ich habe mich da genauso angestellt. Ein wirkliches Gefühl der Machtlosigekeit und des ausgeliefert seins entsteht so nicht.